DER URSPRüNGLICHE ARAGORN-DARSTELLER WURDE EINEN TAG VOR DREHBEGINN GEFEUERT UND DURCH VIGGO MORTENSEN ERSETZT

Viggo Mortensen wurde als Aragorn von Herr der Ringe-Fans gefeiert. Ein anderer Darsteller ist in der ikonischen Rolle beinahe nicht vorstellbar. Ursprünglich war dafür jedoch jemand anderes geplant.

Als Aragorn wurde Viggo Mortensen weltberühmt. Bis heute dürfte die Erfahrung bei der Herr der Ringe-Trilogie von Peter Jackson zu den prägendsten Erlebnissen für den Schauspieler zählen. Auch wenn er später für verschiedene Rollen Oscar-Nominierungen einheimsen konnte, ist er für zahlreiche Fans noch immer vor allem der Waldläufer und König von Gondor. Diese Chance hätte beinahe ein anderer bekommen. Kurz vor Drehbeginn wurde die Rolle jedoch noch umbesetzt.

Ursprünglich sollte Stuart Townsend in die ikonische Rolle von Aragorn schlüpfen. Dafür hat er sogar monatelang geprobt und trainiert. Nur einen Tag vor Drehbeginn entschieden sich die Produzent:innen des Films jedoch um. Eine Entscheidung, die Peter Jackson offenbar unterstützt hat, wie Townsend gegenüber Entertainment Weekly erklärte.

Bis heute frustriert: Stuart Townsend wurde durch den knapp 15 Jahre älteren Viggo Mortensen in der Herr der Ringe ersetzt

Eine Rolle so kurzfristig zu verlieren, ist sicher ein schweres Los. Umso härter muss es treffen, wenn zuvor bereits Monate der Proben und Trainings absolviert worden sind. Doch einen Tag vor Drehbeginn hatten die Produzent:innen das Gefühl, dass Stuart Townsend mit Ende 20 nicht alt genug war, um die Weisheit Aragorns darzustellen. Stattdessen wurde Viggo Mortensen besetzt, der fast 15 Jahre älter ist als Townsend.

Für den Schauspieler war das ein harter Schlag:

Ich habe keine guten Gefühle gegenüber Verantwortlichen, wirklich nicht.

Dazu kommt: Stuart Townsend wurde nach eigenen Angaben für all die Vorbereitungen nicht einmal bezahlt.

Ich habe dort zwei Monate lang geprobt und trainiert und wurde dann einen Tag vor Beginn der Dreharbeiten gefeuert. Danach wurde mir gesagt, dass sie mich nicht bezahlen würden, weil ich gegen den Vertrag verstoßen hätte, da ich nicht lange genug gearbeitet hatte.
In mehreren Interviews erklärte Townsend, wie überraschend ihn die Entscheidung traf. Lange habe er sie nicht verstehen können und sei sehr frustriert gewesen. Immerhin hätte diese Rolle womöglich seinen Durchbruch bedeutet. Mittlerweile habe er seinen Frieden damit geschlossen, doch die Herr der Ringe-Filme gesehen, habe er wohl bis heute nicht.

So ging es für Townsend nach dem Aragorn-Aus weiter

Nach dem Verlust der Rolle hat Townsend trotzdem an verschiedensten anderen Film-Projekten mitgearbeitet. Mit Königin der Verdammten und Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen konnte er kleinere Erfolge feiern, doch der große Durchbruch in einem gefeierten Hollywood-Film blieb bisher aus. Zuletzt war er 2021 in Apache Junction - Stadt der Gesetzlosen zu sehen.

Viggo Mortensen hingegen wurde als Aragorn in der Herr der Ringe-Trilogie zum Weltstar und konnte sich seine Projekte fortan gut kuratiert auswählen. Gefühlt eine ganze Generation hatte ein Poster von ihm in der ikonischen Rolle im Zimmer hängen. Davon kann Townsend wohl nur träumen.

2024-06-09T12:22:43Z dg43tfdfdgfd